a common reader

Andreas Wernli, Dmitri Schostakowitsch

· 26 November 2014 |  by Janantoon
· Published in: Boeken Janantoon · Muziek Janantoon
· Tagged with: · · ·

Andreas Wernli, Dmitri SchostakowitschDmitri Schostakowitsch
Symphonie Nr. 14 op. 135

Andreas Wernli
Frequenzen #01
Zürcher Kammerorchester o.l.v. Howard Griffiths

fichebak

taal: Duits
gepubliceerd door: Rüffer+Rub
eerste editie: 2004
bindwijze: gebonden + CD
isbn: 3907625196
pagina’s: 144

verworven via: De Slegte

An der öffentlichen Generalprobe ging der Komponist aufs Podium und erklärte: »Ich will, daß die Hörer dieser Symphonie verstehen, daß das ›Leben‹ wahrhaft schön ist. Sie ist ein leidenschaftlicher Protest gegen den Tod, eine Mahnung an die Lebenden, ehrlich zu leben, bewußt, anständig, allen unedlen Taten abhold.« Die »Symphonie des Todes«, entstanden 1969, ist eines der bedeutendsten Werke von Dmitri Schostakowitsch: packende und komplexe Musik zugleich. Das macht sie besonders geeignet, die Reihe »Hörgänge« zu eröffnen, in der jeweils ein Werk umfassend beleuchtet wird: die Lebensumstände des Komponisten; Dokumente zu Entstehung des Werks, in diesem Fall die Texte von Garcia Lorca, Apollinaire, Küchelbeker und Rilke; sowie Gespräche mit dem Dirigenten der Uraufführung, Rudolf Barschai, und dem der vorliegenden Aufnahme, Howard Griffiths. Hörgänge: Ein Buch mit CD, die miteinander produziert und aufeinander abgestimmt sind – der Text verweist mit genauen Zeitangaben auf die Aufnahme. Mit einfacher, für Laien verständlicher Sprache führt der Hörgang durch das Werk wie durch eine Ausstellung: zuhören, einhalten, nachlesen, weitergehen, vielleicht wieder zurück — mit einem Wort: Man hört in das Werk hinein und wird vertraut damit. Mit CD-Aufnahme 14. Symphonie von Dmitri Schostakowitsch von Zürcher Kammerorchester.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedin

Comments are closed.



boekenkast-1

boekenkast-2

boekenkast-3